Rosemarie Trockel und Vesna Hetzel:
TextilKUNSTtext

mit Jannis M. Keuerleber

Freitag, 9. März 2018, 18.30–21.30 Uhr
gratis inkl. Getränke und Köstlichkeiten

Die Sammlung Froehlich präsentiert sich neu und zeigt Werke von Rosemarie Trockel (*1952): Strickbilder sowie Objekte mit Kochplatten, Bügeleisen, Strümpfen.

Die Gemälde aus Wolle und Seide sind maschinell mit handelsüblichen, günstigen Materialien produziert – Genauso wie Bügeleisen oder Kochplatten verweisen die Stoffe auf eine Welt der alltäglichen Dinge und unhinterfragten Konventionen. Kein individuell künstlerischer Ausdruck zeichnet sich ab. Der Schriftzug im Werk »Freude« unter 36 perfekten Kopien eines pittoresken Stickmotives etwa bildet einen Widerspruch zur anonymen Form, die entfremdet ist von den Spuren der lebendigen subjektiven Empfindung.

Die Audioinstallation »Some words my mother spoke to me« von Vesna Hetzel (*1992) dagegen stellt die Berührung durch das Wort betont heraus. Der fragmentarische Dialog schafft eine intime Atmosphäre, in der das persönlichste Moment zum offenbar(t)en Geheimnis wird.

Beide Werkströme begegnen sich hier im Sich-Finden des Menschen in einer Welt – dem Finden einer Welt in uns und der Suche nach der ganz individuellen Bedeutung, dem eigenen Leben und seiner Artikulation – in Kunst, Sprache, Arbeit und Beziehungen. Die Welt ist gemacht, wird produziert und macht auch vor uns nicht Halt. Wo beginne ich – kann ich sein?

Sammlung Froehlich, Kohlhammerstr. 20 | Leinfelden
Anmeldung info@sammlung-froehlich.de

KUNST treffen | Rosemarie Trockel & Vesna Hetzel: TextilKUNSTtext