Unbenannt-1

INDABA 2017 | Die Gegenwart des Herzens
Eine Trainingswoche im Sommer 2017 mit dem INDABA-Team

Oft bedarf es der wachen Wahrnehmung eines Anderen, damit wir sehen können, welches Potenzial sich in uns entfalten will. Die Quelle der Entwicklung im Ande- ren zu sehen, bedeutet, die Zukunft einzuladen. Eine sich in dieser Weise wahr- nehmende Gemeinschaft kann den Willen zu einer neuen, gemeinsamen Wirklichkeit tragen. Dazu reicht der Schein des AugenBlicks nicht tief genug, son- dern das Herz wird zum Wahrnehmungs- organ. Das erfordert eine Schulung der Beobachtungsgabe, eine Intensivierung der Aufmerksamkeit und das Vertrauen in ein Verstehen, das unser gewöhnliches Bewusstsein übersteigt: INDABA.

How do I have to be for you to be free? (Orland Bishop)
Love is the power that heals the separation and opens a consciousness that reveals the interconnectedness of the universe. (Nicanor Perlas)

Infos und Anmeldung: www.trainingswoche.de

28. Juli bis 04. August, Stuttgart

Über das Training:

Experience is not what happens to you,
It is what you do with what happens to you.

INDABA ist ein altes und traditionsreiches Wort in der Zulusprache.

INDABA ist ein tiefes und wesentliches Gespräch und die Begegnung einer Gemeinschaft auf einer Ebene, die es ermöglicht, Herausforderungen zu meistern, an denen eine alltägliche Herangehensweise scheitern würde. Dieser Prozess wird unterstützt durch künstlerische und rituelle Elemente. Und…

INDABA bedeutet eine Einladung:
sich auf das Wesentliche zu besinnen und einander an die Zukunft zu erin- nern, die zwischen uns und in Beziehung zur Welt entsteht. Sich einzulassen auf das Spiel der Kreativität und künstlerischen Kraft, die eine Gruppendynamik entfalten kann. Für Mut und Zuversicht als kraftvollen Grund gemeinsamer und individueller Initiative.
Für das Gelingen eines solchen Trainings ist es uns ein besonderes Anliegen, die Woche und die Tage in ganzheitlicher Weise zu rhythmisieren durch: Dynamische Körperarbeit, künstlerische Betätigung, Naturerfahrung und Spiel. Dabei stehen gleichberechtigt neben einander: inhaltlich-thematische Reflexionen, Übungen, individuelle Einzelarbeit und bewusst offen gestaltete Gruppenprozesse in verschiedensten Formaten. Dieser Prozess ist auf eine vollständige Woche und ebenso volle Tage angelegt.

Die Trainingswoche* ist ein Raum für persönliche und gemeinschaftliche Entwicklung für die Entfaltung ganz eigener Fähigkeiten und die Bearbeitung individueller Fragen.
Diese Intiative hat bei einem Vortrag von Nicanor Perlas 2006 ihren Anfang genommen, als er über die Fähigkeiten sprach, die es heute zu entwickeln gilt, wenn wir nachhaltig Zukunft gestalten wollen. Schnell war unter dem Titel „Engagement & Bewusstsein“ die Idee geboren, eine Trainingswoche zu entwickeln, in der junge Menschen, diese Bewussstseins-Fähigkeiten für ihr ganz individuelles Engagement in der Welt und in ihrem Leben schulen können.

Sie ist ein Angebot für junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren – sofern noch freie Plätze verfügbar sind, können sich Ältere auf eine Warteliste eintragen lassen.

*Das Wort Training ist hier bewusst gewählt. Gemeint ist: Im kleinen Rahmen einer begrenzten Teilnehmerzahl soll eine intensive Arbeits-, Übungs- und Erlebnisatmosphäre ermöglicht werden. Dabei wollen wir den Fokus klar auf die Bewusst-Seins-Entwicklung setzen und gleichzeitig eine vielschichtige Annäherung an die Thematik anstreben. Nicht allein intellektuell in Diskussionen sondern indem wir die Verbindung schaffen zwischen Körper, Seele und Geist. Die reiche Lebenserfahrung von Orland Bishop und nicanor Perlas soll eine Inspirationsquelle für diese Arbeit sein – sowohl für den Bereich der individuellen wie der gesellschaftlichen Entwicklung.

INDABA 2017 | Die Gegenwart des Herzens

Kommentar verfassen