KUNSTtreffen . . .

mit Jannis M. Keuerleber

Freitag, 30. November 2018, 18.30–21.30 Uhr

Sammlung Froehlich, Kohlhammerstr. 20, Leinfelden
Anmeldung: info@sammlung-froehlich.de
Eintritt: frei

»Gott würfelt nicht«. In der Natur herrscht keine Willkür. Alles, was geschieht, folgt einer inneren Notwendigkeit. Kein Stein kommt aus heiterem Himmel und ohne Beweggrund ins Rollen. Und auch die Kunst schafft ihre Gesetzmäßigkeiten.
Der chinesische Bildhauer Zhan Wang stellt naturgegebenen Elementen, von Menschenhand gemachte künstliche Pendants, Kunstwerke gegenüber: kopiert etwa einen Marmorfindling in eine Plastik aus Edelstahl. Dieselbe Form erscheint in glänzender Oberfläche verwandelt.
Gerade die Kunst fordert zu einem neuen Blick auf das Natürliche auf. Sie schafft den schönen Schein und bricht ihn unerwartet. „There is crack in everything – that’s where the light gets in“ singt Leonard Cohen – Vollkommenheit heißt in der Kunst auch Mut zur Lücke.
»Wenn zu perfekt, lieber Gott böse« – Das wäre wohl ein passender Kommentar des Künstlerkollegen und Landsmannes Nam June Paik.

Lassen wir ein wenig Licht hinein in der dunklen Jahreszeit und folgen den Rissen, die sich manchmal auftun, wenn wir genau hinsehen!

KUNSTtreffen . . . im Revier

mit Jannis M. Keuerleber

Samstag, 1. Dezember 2018, 14.00–18.00 Uhr

Situation Kunst (für Max Imdahl)
Nevelstr. 29c (im Parkgelände von Haus Weitmar)
44795 Bochum
Anmeldung: connect@via-artis.de
Teilnahmebeitrag: 25 € / 8 €

Was geschieht, wenn wir in den Raum der Kunst eintreten, unsere Sinne, unsere Aufmerksamkeit und unser Denken sich ihrem offenen Feld anvertrauen? Die >Situation Kunst< in Bochum eignet sich wie wenige andere Orte für eine Kunsterfahrung, in die man tief eintauchen kann.
Jeder Raum hier beherbergt nicht einfach Kunstwerke – alles in ihm ist darauf ausgelegt, dem Besucher eine außer-gewöhnliche Erfahrung zu ermöglichen. Der Tritt über die Schwelle wird auch zu einem inneren Schwellenerlebnis. Initiation in der Kunst?

Kunst und Erfahrung im Dialog |

Das Ruhrgebiet ist eine reiche Kulturlandschaft. Wir begeben uns auf Kunstexpeditionen im Revier, tauchen ein in ihre Erfah-rungswelt. Man kann vieles wissen über Kunst – in diesem Kurs wollen wir uns jedoch in Anschauung und Gespräch die Kunst als Erfahrungsraum erschließen. Ziel ist es, aus der Wahrnehmung des Kunstwerkes einen ganz individuellen Zugang zur Kunst und damit zu den Bildern der Welt zu entwickeln Bildende Kunst, Musik, Poetik, Performatives, künstlerische Auseinandersetzungen mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen spannen uns das Feld auf. Ziel dieser Veranstaltung ist es, einen eigenständigen Zugang zum Reichtum unserer Kulturlandschaft -Sprach- und Vermittlungsfähigkeit angesichts komplexer und neuer Phänomene am Beispiel der Kunst-Sicherheit durch und Vertrauen in die eigene Wahrnehmung und die Fähigkeit zu einem nachvollziehbaren und wahrnehmungsgeleiteten Urteil zu kommen zu entwickeln

Termine: 14. Sept. 2018, 14 Uhr: „Situation Kunst“ auf dem Campus der Ruhruniversität; 13. Okt.: Galerie Dörken, Herdecke; 3. Nov.: Folkwang Museum, Essen
Die genauen Zeiten und weiteren Veranstaltungsorte werden auf unserer Website und bei Anmeldung bekanntgegeben.
Die Veranstaltungen können einzeln besucht werden. Eine Anmeldung bis 4 Tage vor der Veranstaltung ist erforderlich
Leitung: Jannis M. Keuerleber Tel.: 0711 12151011 für Anmeldung und Information
Teilnahmegebühr: 25,00/8,00 Euro plus Eintrittsgelder pro Veranstaltung oder 80,00/25,00 Euro für die ganze Reihe